Neue Lärchenholzbank in Wachendorf – „Eifelschleife Stockertblick und Herkelstein“ um eine Attraktion reicher – Ortsbürgermeister Jan-Christof Jansen konnte Fördermittel der Landesregierung gewinnen, Schreinerei Bernd Abel spendete

Mechernich-Wachendorf – Durch das Förderprogramm „Heimat-Scheck“ der Landesregierung und eine Spende der Schreinerei Bernd Abel wurden in Wachendorf neue Sitzgarnituren aus massivem Lärchenholz beschafft und „Am Eichbaum“, direkt an der beliebten „Eifelschleife Stockertblick und Herkelstein“, aufgestellt. Eingesetzt hatte sich dafür Ortsbürgermeister Jan-Christof Jansen.

Mit vereinten Kräften wurde der Platz „Am Eichbaum“ mit den neuen Sitzgarnituren ausgestattet. Ortsbürgermeister Jan-Christof Jansen (2. v. r.) hatte sich im Vorfeld für die Förderung der Landesregierung eingesetzt. Foto: Jan-Christof Jansen/pp/Agentur ProfiPress

Anhand der Streckenführung kann man an Sehenswürdigkeiten wie dem Schloss Wachendorf, der weltbekannten „Bruder-Klaus-Kapelle“ und an der beeindruckenden Kastanienallee vorbei wandern. Viele Tagestouristen aus dem Großraum Köln-Bonn nutzten oftmals in die Nordeifel, um dort Abwechslung und Ruhe vom Alltag zu suchen.

„Wenige Dörfer in der Region verfügen über so eine Dichte an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten wie wir“, erklärt Jansen: „So dient Wachendorf oft auch als Startpunkt für Tageswanderungen. Daher sind wir umso dankbarer für die neue Bank und stolz darauf, unseren Ort gemeinsam noch weiter entwickeln zu können!“

pp/Agentur ProfiPress

Link zum Originalartikel